Süßkartoffel Gnocchi

GNOTSCHI? NOCKI? NJOCKI? – Wie wird es denn nun ausgesprochen? Egal, sie schmecken, diese Süßkartoffel Gnocchi! Selbstgemacht noch tausend mal mehr, denn da steckt immer eine Portion Liebe mit drin. Ich gebe zu, ich greife auch ziemlich gerne zu den Gnocchi aus dem Kühlregal im Supermarkt. Die schmecken auch gut und sind nicht so sehr verarbeitet. Aber seitdem ich diese süßen Teile einmal selbst gemacht habe, wurde mir der Unterschied mehr als klar. Mein härtester Kritiker war ebenso begeistert. Nach meinen Süßkartoffel Bällchen folgt also nun mein zweites Gericht mit Süßkartoffeln. 🙂

So aufwendig sind die Süßkartoffel Gnocchi gar nicht. Wir brauchen nur wenige Zutaten. Aus den gekochten Kartoffeln entsteht mit Mehl und Speisestärke ein Teig. Aus dem Teig forme ich kleine Gnocchi. Diese werden im Wasserbad gekocht und danach eventuell noch angebraten. Mir schmeckt es ganz wunderbar zu angebratenem Gemüse und Tofu.

In diesem Rezept habe ich mich für eine glutenfreie Variante entschieden. Das wollte ich einfach mal ausprobieren. Das Reismehl und die Maisstärke können beliebig ausgetauscht werden.

Kurz gesagt: Lohnt sich! Einfach mal machen! 🙂

 

Süßkartoffel Gnocchi

Zutaten

  • 450 g Süßkartoffeln
  • 500 ml Brühe
  • 280 g Reismehl
  • 80 g Speisestärke aus Mais
  • 2 TL Salz

Anleitungen

  1. Die Süßkartoffeln schälen und in Stücke schneiden.

  2. 20 Min in 500 ml Brühe kochen.

  3.  Überschüssiges Wasser abgießen und zu einem Mus pürieren.

  4. Reismehl, Speisestärke und Salz mit dem Mus vermengen, sodass ein Teig entsteht.

  5. Den Teig zu einer Wurst ausrollen und kleine Stücke abschneiden (=Gnocchi). Mit der Gabel oben und unten eindrücken, sodass die typische Gnocchiform entsteht.

  6. Die Gnocchi in kochendes Wasser legen. Schwimmen sie oben, sind sie fertig. Eventuell anbraten.

Rezept-Anmerkungen

Mehl und Speisestärke können beliebig ausgetauscht werden.

Ich brate Gnocchi immer an. Und wie sieht’s bei dir aus?

Leave a Reply