Ofengemüse mit Basilikumquark

Das war vielleicht schon längt überfällig: Ein Rezept, das meinem Namen alle Ehre erweist! Und damit es nicht so langweilig wird, gibt es noch ein tolles Extra dazu: Ofengemüse mit Basilikumquark!

Ofengemüse – Der Name des Blogs

Viele fragen sich vielleicht, wie ich auf den Namen für meinen Blog gekommen bin. Ganz kurz habe ich es auch schon in meiner ABOUT-Seite angerissen. Bevor ich euch mein Rezept verrate, möchte ich euch davon noch ein bisschen genauer berichten: Oft saß ich mit ihm beim Abendessen, servierte ein herrliches Ofengemüse und richtete alles ganz hübsch auf den Tellern an. Das ging schnell, man konnte gut Reste verbrauchen und man hatte wenig Arbeit damit – nur kurz Gemüse, waschen und schnippeln und ab den Ofen. Fertig! Low Carb, Clean, Healthy mit allem Pipapo. Für mich perfekt, wenn ich abends kaputt oder einfach nur faul war. Kochen macht mir Spaß, keine Frage. Aber wer kennt es nicht, dass man unter der Woche natürlich nicht ewig in der Küche alles vorbereiten und danach auch wieder aufräumen möchte.

My Food – His Pain

Naja, wir saßen oft schweigend nebeneinander und aßen. Die Stimmung war mittelprächtig. Ihm schmeckte es selten, das habe ich gesehen. Ganz nach dem Motto MY FOOD – HIS PAIN. Ihm fehlten Fleisch, Nudeln, Käse … jegliche “männliche” Geschmacksträger. Was dann folgte, war fast noch schlimmer: Entweder aß er dann Chips und Schokolade zum Nachtisch. Oder aber er bestellte sich eine Pizza, weil mein Essen ihm nicht reichte. Seine Laune wurde besser, meine stetig schlechter, weil ich jetzt viel größeren Versuchungen widerstehen musste. Es gab Tage, da hat er mein Essen gegessen. Aber auch nur, weil er „vorgesorgt“ und mit einem Kollegen einen großen Burger zum Lunch gegessen hatte.

Das Szenario kennen vielleicht einige. Mich hat das nicht sehr zufrieden gestellt, um es mal milde auszudrücken. Meine Eltern bekamen das natürlich auch mit und zogen uns regelmäßig damit auf, ob es mal wieder Ofengemüse gab. Ofengemüse wurde ein Synonym für alle gesunden Dinge, die es zu Hause gab. Also musste eine Lösung her. Ein Kompromiss, mit dem wir beide leben können und Abende für alle Beteiligten besser enden. Ich brauche schnelle und gesunde Rezepte, die ihn satt und zufrieden und mich glücklich machen, weil es gesund ist. Ich wollte also die Herausforderung wagen, Gemüse neu zu entdecken und andere Kombinationen auf dem Teller zu kreieren. So entstand die Idee für den Namen meines Blogs, welcher natürlich aufgrund dieser Geschichte immer mit ein bisschen Ironie oder einem Schmunzeln zu betrachten ist.

Ofengemüse mit Basilikumquark – das Rezept

Natürlich eignet sich dieses Gericht perfekt, um Reste aufzubrauchen. Aber was besonders für mich ist (und ich logischerweise immer im Haus habe, denn man weiß nie, ob man nicht doch noch mal schnell Ofengemüse mit Basilikumquark machen möchte): Rote Beete, Basilkum, Quark und Himbeeressig. Die Kombination dieser Lebensmittel macht dieses Essen unglaublich spannend, weil verschiedene Geschmacksrichtungen aufeinander treffen. Alles kann in den Ofen- nichts muss! Hier meine Idee für Ofengemüse mit Basilikumquark! 🙂

Ofengemüse mit Basilikumquark

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Arbeitszeit 50 Minuten
Portionen 2 Personen

Zutaten

  • 1 Auberginge
  • 1 Zucchini
  • 50 g Champignons
  • 1 Paprika
  • 2 frische Kugeln Rote Beete
  • 3 Möhren
  • 1 Packung Feta
  • 2 EL Öl
  • 200 g Magerquark
  • 1/2 Zitrone
  • 1 Handvoll Basilikumblätter
  • Kräuter, Salz, Pfeffer, Himbeeressig n.B.
  • wer mag: Brot, Reis, Nudeln, Quinoa,... dazu

Anleitungen

  1. Ofen auf 200 Grad vorheizen. Gemüse waschen/ schälen und in Stücke oder Scheiben schneiden. Auf einem Backbleck verteilen. Mit Öl beträufeln und Kräuter und Gewürze drüber streuen. 30 Minuten im Ofen backen.

  2. In der Zeit: Quark mit Zitronensaft, 1 TL Salz und kleingehacktem Basilikum verrühren. 

    Küche aufräumen 😉

  3. In den letzten 10 Minuten Feta über das Gemüse krümeln.

  4. Ofengemüse auf den Tellern anrichten und mit Himbeeressig beträufeln. Pur mit dem Basilikumuark oder mit Beilage genießen. Fertig!

Übrigens, es ist immer noch nicht sein Lieblingsessen, aber mit Brot oder Nudeln und einer Extraportion Käse dazu, kann ich es ihm mittlerweile anbieten.

Isst du Ofengemüse pur oder lieber mit einer Beilage?

 

xoxo Mascha

Leave a Reply